Archiv für Juli 2007

Einen kleinen Blick riskieren?

Auf meine neueste Seife?
Voilà, das ist sie:

Vorgestern habe ich sie gesiedet, und jetzt ist sie immer noch in der Form. Und ich hab die Ruhe weg 🙂 das wäre mir in meiner Anfangssiedezeit auch nicht passiert. Aber beim Sieden lernt man wirklich Geduld (gezwungenermaßen).

Von außen sieht die Seife noch recht unspektakulär aus, aber das Innenleben ist nicht so einfarbig 🙂 aber mehr verrate ich nicht. Nach dem Aufschneiden gibts Fotos!

Wanderpaket

Das Wanderpaket aus der Tauschecke ist mal wieder bei mir!
Ich bin jedesmal wieder riesig überrascht welche schönen Sachen drin sind. Es ist wirklich wunderbar, welche schönen und kreativen Kunstwerke alle Beteiligten beigetragen haben! Dieses mal habe ich viele schöne Dinge rausgenommen, ich konnte einfach nicht widerstehen, aber ich habe auch wieder ordentlich aufgefüllt. Womit, das werdet ihr dann sehen, wenn es bei euch ist, verraten darf ich es ja nicht 😉

Wo fange ich an?
Zwei wunderschöne Ketten, die goldfarbene ist von Jana, die lila-goldene von Perlenmond. Eine kleine Schachtel und ein wunderbares selbstgebundenes Buch von Hanni mit gestempeltem (?) Umschlag. Einige wunderbare Seifen von Salomé, Perlenmond, Seabiscuit und Angel, ein Lippenpflegestift und ein farbenfrohes Filzarmband.

Taschen und Tauschen

Ich habe in den letzten Wochen wieder taschen genäht. Seit der ersten blauen Tiny Happy Bag sind es nun schon drei weitere. Die Dritte, die hier nicht auf Fotos zu sehen ist, sieht so ähnlich aus wie die erste blaue und ist schon verschenkt.

Die rote ist 10cm länger als das Original, da geht ne ganze Menge rein. Dass ich die Schlaufe für den Knopf beim zusammennähen vergessen hatte habe ich est gemerkt als die Tasche schon komplett zusammengenäht war. Deshalb ist sie bis jetzt noch ohne. Vielleicht nähe ich von außen noch Bänder zum schnüren an?
Aber da will ich erstmal abwarten, denn Ela möchte mir dafür noch einen Taschenanhänger Basteln, und dann schaue ich mal wie das alles so passt. Ela bekommt von mir dafür ein kleines Seifenpäckchen mit der Pünktchen und Anton Seife und noch ein zwei Überraschungsstückchen – ein bisschen Spannung soll ja noch bleiben.

Ein kleiner Blick ins innere der Tasche: Sie ist mit einem weiß-rot-schwarzen Baumwollstoff gefüttert, der allerhand mathematische Gleichungen und Symbole und Formeln aus den Bereichen Chemie und Physik aufweist.
Ela, wenn Du dazu eine tolle Idee hast, wie Du das Thema bei dem Anhänger mit reinbringen könntest wäre das natürlich das i-Tüpfelchen! Muss aber nicht sein, ich freue mich genauso über einen gänzlich unnaturwissenschaftlichen Anhänger!

Die beige Tasche ist für Jana. Als Tausch für dieses wunderbare Schmuckpäckchen, das sie für mich zusammengestellt hat. Vielen lieben Dank dafür! Ketten bzw. -Anhänger, ein Armband, Taschenanhänger und sehr schöne Postkarten hat Jana mir geschickt!

Jana wollte, dass man den Futterstoff auch von außen sieht. Deshalb habe ich zum Verschließen der Tasche zwei lange Bänder aus dem gemusterten Stoff angenäht. Und ein kleiner Anstecker damit die Tasche nicht zu nackt ist gibts auch noch dazu. Der lässt sich abnehmen und an anderer stelle oder z.B. am Mantelkragen platzieren.

Ein paar Links

Wenn ich schon nicht dazu komme Fotos meiner letzten Nähprojekte oder Basteleien einzustellen so will ich euch wenigstens mit ein paar netten Links „versorgen“:

Die ersten beiden sind speziell für Helge 😉
craftzine.com und der dazugehörige Blog. Dort sind immer wieder schöne, tolle und verrrückte Ideen und Anleitungen zu entdecken.
Und dann gibt es noch makezine.com, dort geht es ein wenig technischer (und noch verrückter) zu, auch mit Blog.

Dazu passt natürlich auch sehr schön : Whip Up, „a handcraft guide in a hectic world“.

Thriftcraft wird wohl nicht mehr weitergeführt, aber man kann noch in den Archiven stöbern.

Und ein paar neuentdeckte Blogs:
blog.betz-white.com
Howaboutorange
Stadtkinds-Welt
Drachenei

Viel spaß beim Schmökern und Surfen!

Seifenetiketten

So viele Seifen habe ich ja in letzter Zeit nicht gesiedet. Ok für Nicht-Seifensieder mag es vielleicht anders erscheinen, aber für Siederverhältnisse doch eher wenige: 10 Seifen innerhalb von 6 Monaten. Und endlich habe ich mir mal viel Zeit genommen um Etiketten für die Schätzchen zu gestalten und auszudrucken. Dabei fiel mir auf, dass auch zwei Seifen aus dem letzten Jahr noch etikettenlos waren – jetzt nicht mehr!

Einige bisher namenlose Exemplare wurden bei der Gelegenheit grade noch „getauft“: Gold Marie und Myro (huch … noch gar kein Foto online), Sesamsalabim, Eden und die graue Maus und die „Kalte Dusche“ eine Salzseife mit frischer Minze und einer ordentlichen Portion Minzöl – supererfrischend und damit eine ideale Sommerseife. Besonders fotogon ist sie nicht, deshalb gibt es ein Foto ihrer schöneren „Schwester“ der Lavendelsalzseife, die dafür einen langweiligeren Namen hat …