Öfter mal was aus Papier

… gibt es im Moment nach langer Zeit bei mir.
Endlich habe ich mich der über Monate gesammelten Utensilien zum Notizbücherbinden angenommen. Passendes Paper aussuchen, schneiden, kombinieren, stanzen, lochen, binden dabei lässt sich herrlich abschalten und es sind einige Notizbücher entstanden.
Ganz kleine Bücher für die Kleinen oder auch für die Großen, die den Tiger und seine Kollegen (immer noch) toll und süß und knuffig finden:


Als Buchcover dienen hier die EInzelteile eines Janosch-Kartenspiels.

Und das ein oder andere NotizBUCH – schon vielfach gesehen und bewundert bei Frau Liebe und Lena ist auch entstanden. Die Buchcover sind recycelte Schätzchen vom Flohmarkt, das Innenleben bilden meist bunt zusammengesetzte Farbige und/oder gemusterte Papiere.

Die ein oder andere Atlasseite bzw. Landkarte vom Flohmarkt habe ich auch schon in Notizbüchern verarbeitet, aber die sind leider schon verschenkt. Fotos gibts erst wieder beim nächsten Projekt.

3 Kommentare zu „Öfter mal was aus Papier“