Zwei mal „na ja“ …

Erstmal: Sieden in der Seifenküche ist toll! Und die Brombeeren haben sich nicht in meiner Küche verteilt – wobei das bei unserer Farbgebung in der Küche vielleicht gar nicht das ganz große Fiasko gewesen wäre. 😉

 

Aber: Der herrlich weiße Seifenleim verfärbte sich nach Zugabe des PÖ rosa!!! Und in der Zwischenzeit nimmt der Brombeersirup mehr und mehr geleeartige Konsistenz an!!!

Doch es besteht noch Hoffnung: Die Seife hellt sich vielleicht noch etwas auf beim Trocknen und Reifen und bisher lässt sich der Sirup durch vorheriges Schütteln auch wieder aus der Flasche rausbewegen.

 

(Und jetzt erst auf dem Foto fällt mir auf, dass die letzte Zeile bei der Inhaltsangabe bei einigen Etiketten abgeschnitten ist … och mensch … das ist wohl nicht mein Tag heute.)

 

3 Kommentare zu „Zwei mal „na ja“ …“

  • Siggi says:

    Och, Heide…auf den Inhalt kommt es an!
    Brombeersirup – Legga!
    Und so nette Fläschchen…
    Gibt´s in Frankoforte Brombeerhecken?

    Schönen Gruß
    Siggi

  • Topaz says:

    Vielleicht hättest du eine Brombeerseife sieden sollen 🙂 Ich habe das vor Ewigkeiten mal gemacht, und der Seifenleim ist durch die pürierten Brombeeren tatsächlich lila geworden! Vielleicht war das aber auch Zufall, oder das Brombeer-PÖ hat nachgeholfen. Hach, ich glaube ich kriege gerade Lust auf eine Brombeerseife *lach*

    LG Nicole

  • Heide says:

    Siggi, Du hast ja recht! Die Seife ist mittlerweile wieder heller geworden und ich bin mit beiden wieder versöhnt. 🙂 Hier gibt’s übrigens jede Menge Brombeerhecken!

    @ Nicole: Stimmt, die Farbe hätte gepasst. Eine Rosmarinseife habe ich übrigens ganz fest in Planung.

    LG,
    Heide

Kommentieren