Weihnachtsbäumchen leicht gemacht

Weil Mau nachgefragt hat möchte ich mal kurz erklären, wie ich meine Weihnachtsbäumchen genäht habe.

1. Bäumchenstoff falten, die rechte Seite liegt innen. Den Stoff zusammenstecken, damit nichts verrutscht.

2. Ein Kreissegment darauf markieren.* Ich weiß nicht mehr welches Winkelmaß meine Segmente hatten, aber ich denke mal, dass es so ca. 40° gewesen sind. Das ergäbe dann (auseinandergefaltet) ein Kreissegment von 80°. Man kann das relativ beliebig variieren, ich hatte auch verschieden große Segmente und verschiedene Winkel, gut zu sehen auf diesem Foto an dem zweiten Baum von rechts.
Wichtig ist, dass man kein Dreieck, sondern ein Kreissegment markiert und ausschneidet. Von der Spitze bis zum Rand muss immer die gleiche Länge sein. Die untere Kante ist nicht gerade, sondern gerundet. Siehe Skizze.

3. An der offenen Seite zusammennähen. Siehe gestrichelte Linie.

4. Am unteren nun noch offenen Rand kann man nun den Umfang des Bäumchens abmessen und anhand dessen den Durchmesser für den Bodenkreis ausrechnen: Durchmesser=Umfang/pi. pi ist ca. 3,14159.

5. Einen Kreis eines anderen Stoffes in der ausgerechneten Größe plus Nahtzugabe ausschneiden und zu 3/4 drannähen an das Bäumchen. Auf rechts drehen. Ausstopfen.

6. Für stabilen Stand habe ich ein kleines Stoffsäckchen mit Dekosteinchen nach der Füllwatte, also ganz unten ins Bäumchen reingelegt.

7. Zunähen und auf Weihnachten freuen! 🙂

*Man kann den Stoff natürlich auch in nicht-zusammengefaltetem Zustand zurechtschneiden, aber man muss ihn ja zum Zusammennähen eh falten, und mir fiel es so auch leichter die Proportionen des Bäumchens abzuschätzen.

6 Kommentare zu „Weihnachtsbäumchen leicht gemacht“

  • mau says:

    Hi! Danke für die Anleitung.. bei runden Sachen ist mein Vorstellungsvermögen etwas begrenzt :-l

    Zum Thema Nähen: Ich näh furchtbar gerne einfach Kuscheltiere (im Bekanntenkreis gibt’s viele Kinder). Ich nähe eigentlich einfach drauflos, aber wenn du Vorlagen brauchst kann ich folgendes Buch empfehlen:

    Kuscheltiere nähen. Zum Verlieben süss (Gebundene Ausgabe) von Heike Roland, TOPP Handarbeiten Reihe aus dem Frech Verlag

    Als Inspiration für Freestyle und Knuddels für Erwachsene:

    http://www.buttoneye.ch/
    http://www.sweatyfrog.com/grusli.html
    http://riesenmikroben.de/
    http://www.uglydolls.com/

    Viel Spass beim Surfen!

    ciao, mau

  • Heide says:

    Hallo Mau!

    Danke für die Links! Die Buttoneyes sind ja einfach nur putzig!
    Das Buch sieht auch sehr schön aus. Aber ich nähe auch gerne einfach drauf los und halte mich nicht gerne an Anleitungen. Auch wenn es dann manchmal doch daneben geht 😉

    LG,
    Heide

  • mau says:

    Hi!

    Ja, ich nähe auch nicht gerne nach Anleitungen, aber ich schmöker gerne im Laden in Büchern rum und merk mir Techniken 😉

    Das witzige an den Buttoneyes ist, dass ich schon etwa gleich lange solche Tierchen nähe… ich habe den Typen mal kennengelernt und wir waren total verblüfft wegen dieser Synchronizität! Nur dass er die Mönstechen halt verkauft…

    ciao, mau

  • Heide says:

    Ich kann Dir sagen, das dauert sicher nicht mehr lange bis ich auch so ein Monsterlein nähe! 🙂 Das Monsterfieber hat mich gepackt *g*!
    Ich habe mir nochmal Deine Monster in Deinem Blog angesehen, konnte aber leider keine Kommentare schreiben, vielleicht weil die Einträge schon älter sind?

    LG,
    Heide

  • mau says:

    ja, wahrscheinlich… die einträge sind schon älter…
    ich habe noch ein paar mönsterchen in vorbereitung, bin aber grade ein bissel im stress – ich werde in den nächsten tagen miene doktorarbeit zum korrigieren abgeben und bin noch arg am bilder bearbeite, am text rumfeilen und fussnoten einsetzen. aber wenn ich das abgegeben habe und auf die korrekturen warten muss !!!!! dann werd ich ein paar tage nur basteln!

    ciao, mau

  • […] Soweit ich weiß, ist so ein Bäumchen nicht allzu schwer. Eine kurze Anleitung hab ich hier gefunden. Doch für Geheimtipps  – wie Linsen zum Beschweren einzunähen – fragt […]

Kommentieren