Die Farben der Natur – Teil 1

Links oben: Kaffeeseife. Sehr starker Kaffee als Laugenflüssigkeit. Wird durch eine Gelphase schön braun. Nicht gegelte Seifen Kaffeeseifen bleiben meist recht hell.

Rechts oben: 54% grünes Avocadoöl. Rohseide macht das grün etwas dunkler, kräftiger.

Links unten: Salzseife mit rosafarbener und wenig roter Tonerde.

Rechts unten: Seife mit roter Tonerde.

3 Kommentare zu „Die Farben der Natur – Teil 1“

  • Filzarella says:

    Hallo Heide!

    Ach, wenn ich das so sehe… meine ich halt doch ich müsst das wirklich mal machen… die sind ja soooo schööön!

    Hast Du schon Banderolen? Mir würden da glatt direkt Designs dazu einfallen.

    Wenn das Wetter wieder berechenbarer und meine Lütte nervenschonender und „abgebbar“ dann komm ich und wir sieden die schönste Seife aller Zeiten, ja?

    Grüße aus der Pfalz

    Filzarella

  • Heide says:

    Hallo Filzarella!

    Nee, Banderolen hab ich noch keine. Die sind noch in Arbeit, teilweise fehlen auch noch die Namen.

    Für Deine erste Seife nimmst Du Dir ja ganz schön was vor – aber das kriegen wir schon hin! Du bist auf jeden Fall herzlich eingeladen!

    Viele Grüße,
    Heide

  • […] kam eine Salzseife in drei Varianten dran und zu guter letzt eine würdige Nachfolgerin für die Terra Rossa. Und heute überlege ich schon mit welcher Seife es weitergehen könnte: Kaffeeseife? Lavendel? […]

Kommentieren