Artikel-Schlagworte: „avocadoöl“

Gefunden!

Voilà – die „verschwundenen“ Bilder ließen sich dann doch recht leicht wiederfinden:

Ich fange mal beim Duft an, denn für die Duftmischung habe ich ätherisches Tagetesöl verwendet, das pur ziemlich intensiv … nach … eigentlich einfach sehr intensiv krautig nach Pflanze, aber auch ein wenig unangenehm riecht. Nachdem ich es schon länger immer mal wieder geöffnet und wieder zugemacht hatte habe ich mich jetzt (also im September eigentlich schon) an eine Duftmischung gemacht. Zusammen mit anderen Blumen- und blumigen Düften wurde daraus ein krautiger, etwas herber Blumenduft rein aus ätherischen Ölen gemischt:

13g ÄÖ Palmarosa
7g ÄÖ Geranium
7g ÄÖ Orange süß
7g ÄÖ Ho
4g ÄÖ Tagetes
2g ÄÖ Lavendel

Der Duft harmoniert in der fertigen Seife ganz schön mit dem leicht durchkommenden Lanolinduft und dem ebenfalls etwas herben und ganz charakteristischen Duft vom grünen Avocadoöl.
Nachdem die Seife jetzt schon ein paar Monate alt ist ist sie schön hart geworden und schäumt üppig.

Für Interessierte noch das ungefähre Rezept:

40% Sheabutter
23% Avocadoöl
19% Palmkernöl
18% Lanolin anhydrid

Lieder hat die Seife noch keinen Namen … vielleicht hat ja jemand von euch eine Idee?
Blumengarten darf sie allerdings nicht heißen, denn der Name ist schon für einen Seifenblock vergeben, der gerade noch aufs Schneiden wartet.

Neueste Shampooseife

Ich habe wieder eine Shampooseife gesiedet.
Diesmal in … dreimal dürft ihr raten … genau: GRÜN!

Inhaltsstoffe: Verseiftes Avocadoöl und Rizinusöl, Orangenblütenhydrolat, ätherisches Rosmarinöl und Salz. Nur 1% überfettet.

Die Farben der Natur – Teil 1

Links oben: Kaffeeseife. Sehr starker Kaffee als Laugenflüssigkeit. Wird durch eine Gelphase schön braun. Nicht gegelte Seifen Kaffeeseifen bleiben meist recht hell.

Rechts oben: 54% grünes Avocadoöl. Rohseide macht das grün etwas dunkler, kräftiger.

Links unten: Salzseife mit rosafarbener und wenig roter Tonerde.

Rechts unten: Seife mit roter Tonerde.

Grünes Seifenwunder

Genau das habe ich mit dieser Konfettiseife erlebt.

Eigentlich sollte sie ja cremefarben werden, deshalb habe ich die Seifenmasse mit weißer Tonerde und Titandioxid eingefärbt. Doch beim Aufschneiden erlebete ich mein grünes Wunder: Ein strahlendes hellgrün! Daran Schuld waren wohl das grüne Avocadoöl und ein Stück pürierte Gurke. Die Farbe kommt also nicht von ungefähr, aber doch etwas überraschend. Leider bleicht sie aber mit der Zeit aus, wie schade!

Beduftet mit PÖ Pineapple Cilantro und Honeydew Melon. Dazu noch eine ganze Menge bunte Seifenschnipsel, so dass die Seife jetzt etwas undefinierbar aber sehr angenehm seifig-frisch und leicht fruchtig riecht.

22% Rapsöl
22% Palmfett
18% Kokosfett
14% Avocadoöl
11% Shea
7% Kakaobutter
6% Rizinus
Zucker
Alles in allem eine superschön und reichlich schäumende Seife, die trotz „nur“ 7% Überfettung angenehm pflegend ist.

Aus der gleichen Masse entstand eine (auch noch namenlose – Vorschläge sind sehr willkommen!) „Männerseife“:

Duftmischung:
5g PÖ Cool water
5g Zedernholzöl
4g Hoöl
3g PÖ Marine Aktiv
2g PÖ Osmanthus

Neue Seifen im Juni

Ich habe wieder ein paar neue Seifen zu zeigen.

Die erste ist wieder mal eine Haarseife, diesmal mit Traubenkernöl, Avocadoöl, Kokos- und Rizinusöl. Das Traubenkernöl macht die Seife „leichter“ und die Haare sehr schön weich. Durch das hellgrüne Traubenkernöl, das dunkelgrüne Avocadoöl und den Kräutertee hat die Seife eine schöne hell-olivgrüne Farbe angenommen.

Und dann habe ich noch zwei Blumenseifen zu zeigen:

„La vie en rose“:
Eine Rosenseife mit viel Jojobaöl und einer bewährten Rosenduftmischung, die diesmal superschnell angedickt hat :-O Trotzdem ist die Marmorierung richtig schön geworden!

Fliederkönigin:
Wieder mit viel Jojobaöl, außerdem noch Kokosöl, und was sonst noch drin war fällt mir grade nicht ein … natürlich Fliederduft, leider kommt er in der Seife nicht ganz so authentisch durch. Die Farben sind auch nicht ganz so geworden wie gedacht, aber auch ganz schön.

Avocado-Shampooseife

Vor einiger Zeit schon habe ich von Anja eine sehr schöne Shampooseife mit viel Avocadoöl bekommen. Und die hat mir so gut gefallen (sowohl Schaum, Duft, als auch die Wirkung), dass ich die unbedingt 1:1 nachsieden musste.

Leider hat es nicht so ganz auf Anhieb geklappt*, so dass ich die Seife, die zum Glück noch sehr weich war nochmal eingeschmolzen habe. Sie sieht nun zwar etwas rustikal aus, aber sie gefällt mir trotzdem sehr gut! Die grüne Farbe (die sich verdammt schwer im Foto einfangen lässt – deshalb auch 2 Fotos: Irgendwo dazwischen liegt die wirkliche Farbe der Seife) kommt von dem verwendeten grünen, rohen Avocadoöl. Weitere Öle sind nur Kokos und Rizinus.


Anklicken zum Anschauen in voller Größe.

* Warum es nicht so richtig geklappt hat? – Ich weiß es nicht. Auf jeden Fall war mir die fertige Seife nicht „geheuer“. Das Einschmelzen ging zum Glück ganz problemlos und so schön nebenbei, dass ich mir darüber jetzt einfach keinen Kopf mehr mache und die Seife genieße!

Testergebnisse des Ein-Öl-Seifen-Projekts

Mittlerweile habe ich alle Testergebnisse online gestellt. Durch klicken auf die einzelnen Fotos gelangt man zu den Testergebnissen und Fotos der einzelnen Seifen. Wenn irgendwas fehlt oder nicht stimmt, sagt mir bitte Bescheid.

Weitere Ein-Öl-Seifen-Fotos, Vergleiche und Hitlisten
Fotos: Alle Einzelölseifen auf einen Blick
Vergleich: Welche Seife ist „am weißesten“? Und welche Farben gibt es sonst noch?
Liste: Welche Seife ist schon ranzig?

Ich hoffe, so können auch all diejenigen, die mit meiner „alten“ Homepage Probleme hatten die Ergebnisse des Projekts sehen!?
Nachtrag: Ok, das funktioniert leider nicht so, wie ich mir das vorgestellt habe. Es tritt wohl immer noch der gleiche Fehler auf. Wenn ich eine Lösung gefunden habe werde ich es auf jeden Fall hier veröffentlichen!