Artikel-Schlagworte: „badespass“

Gerührt … nicht gesiedet

Das schöne an der Rührerei von Badesachen, Cremes etc. ist ja, dass man oft viel schneller fertig ist als mit einer Seife, man muss sich nicht in eine komplette Schutzausrüstung packen und es lässt sich auch mal „nebenbei“ machen ohne die Küche in ein Seifenlabor zu verwandeln. Wer so wie ich seine Seife in der Küche siedet kann das sicher nachvollziehen.

Gestern sind nicht nur 😉 für einen Tausch ein paar Milchbadepralinen entstanden. Mit etwas Emulgator damit es keinen Fettrand in der Wanne gibt und mit einer kuscheligen Mischung aus ätherischen Ölen beduftet. Diese Pralinen schmelzen nicht auf der Zunge sondern im warmen Badewasser. Die Kalorien fliessen nach dem Genuss ganz ohne unangenehme Nebenwirkungen durch den Abfluss.

Das Rezept passt genau in eine Silikonpralinenform (gibt es auch bald in größerer Formenauswahl hier).
Und hier ist es:

40g Kakaobutter
30g Babassuöl
8g Mulsifan
36g Milchpulver
30g Stärke

Beduftet mit einer Mischung aus den ätherischen Ölen von Rosenholz, Geranium, Fenchel, Lavendel und Orange.

Wieder entdeckt: Badebomben

Nach langer Zeit habe ich im Herbst wieder mal Badebomben gemacht. Die waren verschenkt und vertauscht ehe ich ihnen mit meiner Kamera zu nahe kommen konnte. Kurz vor Weihnachten entstanden in Koproduktion mit meiner Schwester ein paar neue Sorten. Die hätten ihren Weg in die Wanne wieder unfotografiert angetreten, wenn sich mein Mann nicht breit schlagen lassen bereit erklärt hätte zu fotografieren. Ich hatte zugegebenermaßen nicht die Geduld schöne Fotos bei winterlicher Dunkelheit zu schießen.
Nach der Fotosession habe ich sie noch schick in Zellglas verpackt, mit passenden Inhaltsstoff-Aufklebern versehen und dann unter den Baum gelegt.
Das ein oder andere Bömbchen ist sogar noch übrig, zum verbaden und vielleicht noch zum vertauschen, mal schauen.

Quadratisch, praktisch, Plumeria und Ananas:

Rund und so schön in die Jahreszeit passend: Sprudelnde Schneeflocken.

Arg später Nachtrag

Foto von Spinnchen – Danke!

Dieser Eintrag kommt sehr spät, aber besser spät als nie, oder?
Spinnchen hat von dem Badepulver von unserem letzten Tausch noch ein Foto gemacht. Mittlerweile ist es sicher aufgebraucht! Aber dennoch hier das Foto.

Tauschen mit Spinnchen

… ist toll!

Heute kam ein wunderschöner handgemachter Miniaturanhänger mit der Post. Zu sehen ist er (der zweite von rechts) hier. Spinnchen bekommt dafür von mir Badepulver, das schon eingepackt ist und bald losgeschickt wird.
Leider habe ich vergessen ein Foto zu machen, aber es sieht so ähnlich aus wie dieses hier. Und heute ist eh kein tolles Foto-Wetter …. puuuh ist das dunkel hier :-/ Ob der verregnete Sommer jetzt direkt in den Herbst übergeht?

Aber zurück zum Thema: Getauscht haben wir natürlich in der Tauschecke.

Tausch mit Filzela

In Mirabellensafts Tauschecke wird mittlerweile schon fleissig getauscht.
Ich habe heute mein Tauschpäckchen von Filzela bekommen! Mit einem Foto des Päckchens hat sie mir schon am Wochenende die Nase lang gemacht 😉 Dass dieser wunderschöne Schal drin sein würde wusste ich, aber die zwei Zottelhaarbänder, die sie extra für mich gefilzt hat waren eine Überraschung. Und was soll ich sagen: Die sind toll! Wunderbare Farben und dicke Filzzotteln die in alle Richtungen wegstehen 🙂
Das Foto ist leider kein Meisterwerk geworden, aber ich hatte einfach keine Geduld weiterzuexperimentieren …

Das Päckchen für Ela – befüllt mit fünf Seifenstücken nach ihrem Wunsch und einem Päckchen Badepulver – ist schon gepackt und wartet drauf, auf die Reise geschickt zu werden:

Weihnachtsgeschenkeproduktion

Genau damit bin ich momentan beschäftigt. Neben Banderolen für die zu verschenkenden Seifchen habe ich heute noch buntes Badesalz und dieses pflegende Badepulver gemacht. Es duftet nach Kakao-Vanille-Mandarine. Ob ich das wirklich alles verschenken kann???

Badepulver

Vielleicht kommen noch Badebomben dazu, und noch eine andere Sorte Badepulver, aber dazu muss ich erstmal einkaufen gehen … mir sind die Rohstoffe ausgegangen.