Artikel-Schlagworte: „flohmarkt“

Schnelle Bastelei zwischendurch

 

Ups, eben noch Weihnachten und nun schon Sommer …. aber so lange das Wetter noch nicht so sehr nach draußen lockt bleibt Zeit in die Seifenküche zu gehen (dazu in den nächsten Tagen mehr) oder für eine kleine wirklich schnelle Bastelei zwischendurch.

Magnetklebeband auf der Rolle wollte ich schon lange mal ausprobieren. Nun liegt es schon zwei Monate auf meinem Schreibtisch bevor mir wieder die Dominosteine aus einer Haushaltsauflösung in die Hände geraten sind und ich kurzerhand beides zusammengebracht habe.

 

140602_magnet_1

140602_magnet_2

Das dünne Magnetklebeband eignet sich nicht dazu, schwere Gegenstände zu halten, aber mit diesen leichten Holzdominosteinen geht es. Im Kollektiv halten einige der Dominosteine nun den Müllabfuhrkalender an seinem Platz.

140602_magnet_4_2

 

 

Flohmarktfreude in weiß

Bei bestem Flohmarktwetter an diesem Wochenende habe ich ein paar weiße Schönheiten gefunden. Zugegeben, als ich sie entdeckte waren sie nicht unbedingt alle wirklich weiß, sondern zum Teil eher grau, aber (darum?) auch echt günstig, und wozu gibt es schließlich Spülmaschinen?!

Ganz viele Tipps, wie man schönen alten Dingen ihren Glanz zurückgeben kann hat Merle in ihrem Blog gesammelt: http://troedelhaus.blogspot.de/p/alles-sauber.html

 

vasen2vasen3vasen1

 

Flohmarktfund mit Lieblingsfarbe

 

 

Beim letzten Flohmarktbesuch vor ein paar Wochen habe ich diese schöne handgemachte Tasse mit Lieblingsfarbe gefunden, die für einen Schnäppchenpreis gleich meine war. Dazu gab es noch die Teakholzschale im Hintergrund.

130327_flohmarkt

Gleich mache ich mich auf den Weg zu meinem Lieblingsflohmarkt und hoffe trotz miesem Wetter wieder ein paar Schätze zu finden.

 

 

 

Flohmarktzeit

Endlich scheint die Sonne, es ist warm, alles wächst und grünt und blüht und die Flomärkte werden wieder größer. Heute ist hier zwar auch bestes Flohmarktwetter, aber mich zog es zu einer Haushaltsauflösung in der Nähe.

 

Passend zur bunter werdenden Welt da draußen habe ich einige bunte Baumwollgarnreste und bunte Stoffe erstande. Es sind auch ein paar dezente Stoffe und Kunstlederstücke dabei und eine schlichte weiße Vase von Melitta. Nicht zu vergessen ein „Handarbeits- und Bastelgerät“ aus der Reihe „Das aktuelle Hobby“, das in den Siebzigern mal 3,25DM gekostet hat. Ich habe eben ein Herz für alte Handarbeitsgeräte. 😉

Es lieselt um mich herum

Nachdem mich das Thema Strickliesel in den letzten Wochen quasi verfolgt hat habe ich heute auf dem Flohmarkt ein Exemplar für 50 Cent ergattern können. In der schönen bunten Verpackung ist neben der Liesel sogar noch die Anleitung vorhanden. Aber halt: es ist gar keine Liesel sondern eine Susel!

Meine Liesel aus Kindertagen gibt es auch noch, aber damit lieselt es sich nicht so komfortabel, da nur einfache Nägel im „Kopf“ stecken.

 

Und hier sind ein paar Lieselinspirationen, über die ich in den letzten Wochen gestolpert bin:

Stricklieselsterne als Deko

Blümchen, kann ich mir auch als Geschenkedeko vorstellen

Die marie claire idées enthielt in der Ausgabe 88 auch ein paar schöne Ideen, leider sind die wohl (noch) nicht online zu finden. Ein Klick auf den Link lohnt sich aber auf jeden Fall.

Gläserne Seifenschale

Futsch ist mein letzter Eintrag zu meiner neuen zweckentfremdeten bzw. recycelten Seifenschale … irgendein Spaßvogel hat sich wohl in meinen Blog gehackt und den Eintrag gelöscht. 🙁

 

Aber davon lasse ich mir nicht die Laune verderben, die Bilder sind noch da! Deshalb ohne viele Worte eine kleine Vorher-Nachher-Show:

So habe ich sie auf einem Flohmarkt im letzten Jahr gefunden:

vorher

Und so sieht ihr neues Wirkungsfeld in meinem Badezimmer aus:

nachher

Vom Trödeln und von Büchern und Blumen

Die Flohmärkte in Frankfurt haben mich in letzter Zeit bis auf ein paar kleine Ausnahmen doch eher enttäuscht. Zum Trost gibt es aber den ein oder anderen Trödelladen in der Stadt – und ich hoffe ja, dass ich noch mehr entdecke. Bei einer Trödeltour vor ein paar Tagen bin ich in der Bücherecke buchstäblich versackt und kam nach einer ganzen Weile erst mit einem großen Stapel an Büchern raus.

Ich mache es erstmal noch etwas spannend und zeige die schönen Buchdeckel noch nicht, die mich zum Kauf verleitet haben, denn die werde ich bald zu Notiz-Büchern verarbeiten. Davon wird es dann in 3 – 17 Wochen Fotos hier zu sehen geben 😉 . Aber es sind auch einige Bücher zum lesen und schmökern dabei, z.B. Der kleine Prinz in einer schönen großformatigen Ausgabe oder das Buch PapierKunst, in dem es ums Papierschöpfen und mehr geht.
Das kleine Frankfurt-Lexikon aus den 60er/70er-Jahren wird natürlich auch nicht zerschnippelt, sondern (um einen eleganten Übergang zum nächsten Thema hinzukriegen …) in der Frühlingssonne durchgeblättert.
Hier frühlingt es nämlich, wie der schreibende Herr von da do heute festgestellt hat.

Und weil’s so schön ist noch eins …

Öfter mal was aus Papier

… gibt es im Moment nach langer Zeit bei mir.
Endlich habe ich mich der über Monate gesammelten Utensilien zum Notizbücherbinden angenommen. Passendes Paper aussuchen, schneiden, kombinieren, stanzen, lochen, binden dabei lässt sich herrlich abschalten und es sind einige Notizbücher entstanden.
Ganz kleine Bücher für die Kleinen oder auch für die Großen, die den Tiger und seine Kollegen (immer noch) toll und süß und knuffig finden:


Als Buchcover dienen hier die EInzelteile eines Janosch-Kartenspiels.

Und das ein oder andere NotizBUCH – schon vielfach gesehen und bewundert bei Frau Liebe und Lena ist auch entstanden. Die Buchcover sind recycelte Schätzchen vom Flohmarkt, das Innenleben bilden meist bunt zusammengesetzte Farbige und/oder gemusterte Papiere.

Die ein oder andere Atlasseite bzw. Landkarte vom Flohmarkt habe ich auch schon in Notizbüchern verarbeitet, aber die sind leider schon verschenkt. Fotos gibts erst wieder beim nächsten Projekt.

Flohmarktfreuden

Frankfurt – Samstag vormittag – halb zehn – die Sonne traut sich noch nicht ganz raus – die Frisur ist egal – Hauptsache Flohmarkt 😉

Schöne Stoffe habe ich gefunden, obwohl ich grade ein wenig ausmisten wollte um Platz zu schaffen. Nun ja, dann habe ich eben ein neues Ziel: Platz schaffen für die neuen Stöffchen.
Auf dem Bild seht ihr: Einen Bettdeckenbezug, zwei Kissenbezüge, zwei Schürzen und nur einmal Meterware.

Aber ich habe nicht nur Stoff gekauft. Nein! Auch zweimal Filz und zwei „alte Schachteln“ mit unterschiedlichem Inhalt:

Lieblingsfarbe Second Hand

Dem aufmerksamen Leser wird nicht entgangen sein, welche meine Lieblingsfarbe ist. Auch mein Blog ist ja leicht grün angehaucht. Die grünen Streifen von früher waren mir irgendwann zu unruhig. Seither dümpelt er in grau und blassgrün vor sich hin … eigentlich sollte ich das mal ändern. Aber ich fürchte das dauert noch etwas. Da gibt es so viele Dinge die ich lieber mache im Moment, oder auch Dinge die dringender erledigt werden müssen …
Zu den ersteren gehört es auf Flohmärkte zu gehen, da habe ich grade erheblichen Nachholbedarf. Der letzte Flohmarktbesuch ist schon einige Wochen her und war ein Reinfall. Aber morgen gibt es wieder zwei nette in der Nähe.
Nur: Bis morgen ist es noch so lange hin, deshalb habe ich heute schon ein wenig Flohmarktfeeling genossen und war bei oxfam. Von dort habe ich diesen grünen Becher mit nach Hause genommen:

Er erinnert mich an meine grüne Seifenschale, die ich mittlerweile schon verschenkt habe.
70 Cent …. und DIE Farbe … da kann man doch nicht widerstehen, auch wenn der Schrank schon voll mit Bechern und Tassen ist .. die meisten davon sind ja eh nicht soooo schön grüüün!