Artikel-Schlagworte: „lavendel“

Weil’s so schön war noch einmal: Namenssuche

Nachdem ich dank Cornelia nun schon einen schönen Namen für meine dunkle Seife habe möchte ich Euch nochmal um Hilfe bitten. Auch diese Seife sucht einen Namen:

Inhaltsstoffe sind: verseiftes Kokosnußöl, Olivenöl, Rapsöl, Sesamöl, Shea Butter, Kakaobutter, Jojobaöl und Bienenwachs, Wasser, ätherische Öle, Titandioxid, Ultramarinviolett, Lumigreen und Grüne Tonerde

Beduftet ist die Seife mit einer Lieblingsmischung aus den ätherischen Ölen Patchouli, Lavendel und Minze. So eine ähnliche Mischung habe ich vor 2,5 Jahren schonmal benutzt . Und da diese Seife mittlerweile aufgebraucht ist war es mal wieder an der Zeit. Bei dieser Seife nun ist etwas mehr Patchouli drin, aber die Seife riecht dennoch frisch, nur mit einer deutlicheren Patchoulinote.

Wer mag sich daran versuchen? Der Namensgeber bekommt ein Stück der Seife. Ich freue mich auf eure Vorschläge!

Nachtrag: Die Seife heißt nun „Adam & Eva“. Danke an Nadine!

Seifenetiketten

So viele Seifen habe ich ja in letzter Zeit nicht gesiedet. Ok für Nicht-Seifensieder mag es vielleicht anders erscheinen, aber für Siederverhältnisse doch eher wenige: 10 Seifen innerhalb von 6 Monaten. Und endlich habe ich mir mal viel Zeit genommen um Etiketten für die Schätzchen zu gestalten und auszudrucken. Dabei fiel mir auf, dass auch zwei Seifen aus dem letzten Jahr noch etikettenlos waren – jetzt nicht mehr!

Einige bisher namenlose Exemplare wurden bei der Gelegenheit grade noch „getauft“: Gold Marie und Myro (huch … noch gar kein Foto online), Sesamsalabim, Eden und die graue Maus und die „Kalte Dusche“ eine Salzseife mit frischer Minze und einer ordentlichen Portion Minzöl – supererfrischend und damit eine ideale Sommerseife. Besonders fotogon ist sie nicht, deshalb gibt es ein Foto ihrer schöneren „Schwester“ der Lavendelsalzseife, die dafür einen langweiligeren Namen hat …