Artikel-Schlagworte: „notizbuch“

NotizBÜCHER und Co.

Neues aus Altem zu machen, Recycling von nicht mehr benötigten Dingen und das Verwenden von Bekanntem in einem neuen Kontext faszinieren mich schon immer.

Schon lange sammele ich alte Bücher mit witzigen Titeln oder hübschen Umschlägen um sie zu recyceln / zu verbasteln. Nun war die Zeit reif, einige davon auseinanderzunehmen und mit anderen Materialien neu zusammenzusetzen.

 

Dabei sind wieder einige NotizBÜCHER entstanden.

notizbuecher4

notizbuecher3

Aber auch als erster Versuch eine kleine Fächermappe mit allerlei verschiedenen Papierresten:

 

holzwurm4

holzwurm2

holzwurm3  holzwurm1

Und einfache Mappen, bei denen ich mit unterschiedlichen Verschlussarten experimentiert habe.

Einmal mit einer Bastschnur, die um die Mappe gewickelt wird und dann eingeklemmt wird …

mappe-kleeblatt-2

mappe-kleeblatt-1

… und dann ein Gummiband das auf der Rückseite befestigt wird und dann einfach um die Mappe herumgezogen wird. Das gefällt mir deutlich besser, zumal die Bastschnur wohl nicht sehr lange haltbar sein wird, wenn sie öfter um das Metallteil gewickelt wird.

mappe2

mappe1

Einige der Notizbücher haben noch keinen neuen Besitzer gefunden. Wenn ihr Inteesse habt gegen Handgefertigtes zu Tauschen freue ich mich auf eure Mail.

Das unterhaltsame Textilbuch und andere Bücher

Es ist nicht so, dass ich Bücher nur zum Auseinandernehmen gern habe, nein ich verschlinge lese auch sehr gerne Romane und Krimis oder Fach- und Anleitungsbücher. Deshalb halte ich die Augen immer gerne nach Büchern aller Art auf. Eine tolle Sache sind für mich öffentliche Bücherschränke, die es wohl in immer mehr Städten gibt. Bei meinem letzten Besuch an einem Bücherschrank habe ich diese zwei Bücher gefunden, die nicht nur farblich zueinander passen sondern auch beide aus dem Jahr 1949 stammen.

Das Buch rechts habe ich nicht nur wegen seines hübschen Einbandes, sondern auch wegen dem schön altmodischen Titel „Herrn Buses absonderliche Brautfahrt“ mitgenommen. Es spielt in den 1930ern, doch die Brautfahrt des Herrn Buse könnte im Grunde auch eine Vorlage für einen aktuellen Hollywood-Schinken oder eine Schmonzette für eins der Dritten Fernsehprogramme sein. Nach einigen Irrungen und Wirrungen gibt es (natürlich) ein Happy-End. Schon interessant, dass sich da innerhalb von fast 70 Jahren gar nicht so viel geändert hat. Außer natürlich die Sprache.

Das Unterhaltsame Textilbuch für Käufer und Verkäufer vom Rohstoff bis zur Fertigware musste nataürlich auch mit. Und schon mit dem ersten Satz fängt es sehr unterhaltsam an 😉

Und es geht natürlich auch sehr informativ zu …

Und sogar einige Seiten zur Schirmherstellung gibt es:

Diese Bücher, ein Mitbringsel von Siggi, warten zusammen mit einigen andern auf eine Weiterverarbeitung.

Einige sind mittlerweile schon „ausgenommen“, Drahtbindeteile liegen bereit, bald können daraus Notizbücher werden.

Öfter mal was aus Papier

… gibt es im Moment nach langer Zeit bei mir.
Endlich habe ich mich der über Monate gesammelten Utensilien zum Notizbücherbinden angenommen. Passendes Paper aussuchen, schneiden, kombinieren, stanzen, lochen, binden dabei lässt sich herrlich abschalten und es sind einige Notizbücher entstanden.
Ganz kleine Bücher für die Kleinen oder auch für die Großen, die den Tiger und seine Kollegen (immer noch) toll und süß und knuffig finden:


Als Buchcover dienen hier die EInzelteile eines Janosch-Kartenspiels.

Und das ein oder andere NotizBUCH – schon vielfach gesehen und bewundert bei Frau Liebe und Lena ist auch entstanden. Die Buchcover sind recycelte Schätzchen vom Flohmarkt, das Innenleben bilden meist bunt zusammengesetzte Farbige und/oder gemusterte Papiere.

Die ein oder andere Atlasseite bzw. Landkarte vom Flohmarkt habe ich auch schon in Notizbüchern verarbeitet, aber die sind leider schon verschenkt. Fotos gibts erst wieder beim nächsten Projekt.

Etwas neues aus Papier

Leider bin ich schon ganz lange nicht mehr zum Papier schöpfen gekommen. Dafür habe ich aber wiedermal einige Notizbücher gemacht. Diesmal sind die Bücher größer (A5), dicker und auch anders hergestellt, als die kleinen vom November. Ich habe ganz unterschiedliche Papiere, von handgeschöpft, über einseitig bedruckt, verschieden liniert, bis zu Seiten aus alten Büchern zusammengenommen und mit einer Spiralbindung gebunden. Herausgekommen sind unterschiedlich farbige Notizbücher, die sich auf jeder Seite immer wieder anders zeigen.

Kleine Notizbücher

Diese beiden Notizbücher oder eher -heftchen sind ganz neu und ganz schnell gemacht:

Das Prinzip habe ich von dieser Anleitung bei How about orange übernommen. Und bei der Ausführung habe ich mich von Hanna durch diese Anleitung inspirieren lassen.

Der „Umschlag“ ist etwas dickeres Papier mit einem eigenen Sternedesign bedruckt, die Innenseiten bestehen aus einer bunten Mischung aus Packpapier, Transparentpapier, selbstgeschöpftem, buntem … allem möglichen Papier.
Wer sagt denn, dass es immer weiß und liniert sein muss!?