Artikel-Schlagworte: „shampooseife“

Neueste Shampooseife

Ich habe wieder eine Shampooseife gesiedet.
Diesmal in … dreimal dürft ihr raten … genau: GRÜN!

Inhaltsstoffe: Verseiftes Avocadoöl und Rizinusöl, Orangenblütenhydrolat, ätherisches Rosmarinöl und Salz. Nur 1% überfettet.

Neue Seifen im Juni

Ich habe wieder ein paar neue Seifen zu zeigen.

Die erste ist wieder mal eine Haarseife, diesmal mit Traubenkernöl, Avocadoöl, Kokos- und Rizinusöl. Das Traubenkernöl macht die Seife „leichter“ und die Haare sehr schön weich. Durch das hellgrüne Traubenkernöl, das dunkelgrüne Avocadoöl und den Kräutertee hat die Seife eine schöne hell-olivgrüne Farbe angenommen.

Und dann habe ich noch zwei Blumenseifen zu zeigen:

„La vie en rose“:
Eine Rosenseife mit viel Jojobaöl und einer bewährten Rosenduftmischung, die diesmal superschnell angedickt hat :-O Trotzdem ist die Marmorierung richtig schön geworden!

Fliederkönigin:
Wieder mit viel Jojobaöl, außerdem noch Kokosöl, und was sonst noch drin war fällt mir grade nicht ein … natürlich Fliederduft, leider kommt er in der Seife nicht ganz so authentisch durch. Die Farben sind auch nicht ganz so geworden wie gedacht, aber auch ganz schön.

Avocado-Shampooseife

Vor einiger Zeit schon habe ich von Anja eine sehr schöne Shampooseife mit viel Avocadoöl bekommen. Und die hat mir so gut gefallen (sowohl Schaum, Duft, als auch die Wirkung), dass ich die unbedingt 1:1 nachsieden musste.

Leider hat es nicht so ganz auf Anhieb geklappt*, so dass ich die Seife, die zum Glück noch sehr weich war nochmal eingeschmolzen habe. Sie sieht nun zwar etwas rustikal aus, aber sie gefällt mir trotzdem sehr gut! Die grüne Farbe (die sich verdammt schwer im Foto einfangen lässt – deshalb auch 2 Fotos: Irgendwo dazwischen liegt die wirkliche Farbe der Seife) kommt von dem verwendeten grünen, rohen Avocadoöl. Weitere Öle sind nur Kokos und Rizinus.


Anklicken zum Anschauen in voller Größe.

* Warum es nicht so richtig geklappt hat? – Ich weiß es nicht. Auf jeden Fall war mir die fertige Seife nicht „geheuer“. Das Einschmelzen ging zum Glück ganz problemlos und so schön nebenbei, dass ich mir darüber jetzt einfach keinen Kopf mehr mache und die Seife genieße!