Artikel-Schlagworte: „Stricken“

Flohmarktzeit

Endlich scheint die Sonne, es ist warm, alles wächst und grünt und blüht und die Flomärkte werden wieder größer. Heute ist hier zwar auch bestes Flohmarktwetter, aber mich zog es zu einer Haushaltsauflösung in der Nähe.

 

Passend zur bunter werdenden Welt da draußen habe ich einige bunte Baumwollgarnreste und bunte Stoffe erstande. Es sind auch ein paar dezente Stoffe und Kunstlederstücke dabei und eine schlichte weiße Vase von Melitta. Nicht zu vergessen ein „Handarbeits- und Bastelgerät“ aus der Reihe „Das aktuelle Hobby“, das in den Siebzigern mal 3,25DM gekostet hat. Ich habe eben ein Herz für alte Handarbeitsgeräte. 😉

Es lieselt um mich herum

Nachdem mich das Thema Strickliesel in den letzten Wochen quasi verfolgt hat habe ich heute auf dem Flohmarkt ein Exemplar für 50 Cent ergattern können. In der schönen bunten Verpackung ist neben der Liesel sogar noch die Anleitung vorhanden. Aber halt: es ist gar keine Liesel sondern eine Susel!

Meine Liesel aus Kindertagen gibt es auch noch, aber damit lieselt es sich nicht so komfortabel, da nur einfache Nägel im „Kopf“ stecken.

 

Und hier sind ein paar Lieselinspirationen, über die ich in den letzten Wochen gestolpert bin:

Stricklieselsterne als Deko

Blümchen, kann ich mir auch als Geschenkedeko vorstellen

Die marie claire idées enthielt in der Ausgabe 88 auch ein paar schöne Ideen, leider sind die wohl (noch) nicht online zu finden. Ein Klick auf den Link lohnt sich aber auf jeden Fall.

Nachtrag in Grün

Besonders aktuell ist mein Blog im Moment nicht und so einiges, was ich gewerkelt habe – besonders vor Weihnachten – ist hier gar nicht erschienen. So zeige ich hier im Moment munter durcheinander gewürfelt und ohne Hemmungen Dinge, die früher oder noch früher entstanden sind. Da ich grade auf der Festplatte die Fotos gefunden habe ist heute eine kleine Sensation von Anfang Dezember dran: Ich habe etwas gestrickt! Und es ist sogar fertig geworden! Ich fürchte auf dem Foto kann man nicht so recht erkennen, dass es Pulswärmer sind.

Die grüne Wolle habe ich aus einem Wanderpaket gefischt und sie hat genau für das kleine Projekt hier gereicht. Martina hat sie gefärbt, mit Myrte und Eisensulfat. Faszinierend diese Pflanzenfärberei!

Kleine Strickprojekte

Branching Out ist noch immer nicht fertig, aber zwischendurch habe ich für ein paar kleinere Sachen zu den Nadeln gegriffen: Es sind wieder ein paar Strickhüllen für diverse Kleingeräte entstanden. Vom Prinzip her nichts neues. Aber andere Farben, andere Größen etc., man braucht doch schließlich was zum Wechseln!


2 Hüllen für Handys …


2 Hüllen für iPod nano …


und eine für ’nen normalen iPod.

Alles aus kleinen Sockenwollresten gestrickt.

Stricken

Ich stricke hier und da immer mal wieder ein paar Reihen. Meistens Socken, glatt rechts, oder mal einen Schal. Nichts anspruchsvolles und ja bitte kein kompliziertes Muster! Vor einigen Monaten habe ich einen Wavy gestrickt. Allerdings nach einer deutschen Übersetzung dieses Musters. Aber auch das war nicht sonderlich anspruchsvoll. Nur rechte und linke Maschen 😉 Aber dennoch sehr effektvoll und ein schöner Schal!

Gestern dann habe ich mich an etwas für mich wirklich Kompliziertes getraut: Ein Lochmusterschal: Branching Out (pdf). Nachdem ich im ersten Mustersatz die Umschläge falsch gestrickt habe und gar kein Muster zum Vorschein kam habe ich erstmal hier nachgeschlagen, wie so ein Umschlag wirklich geht. Und dann hat es auch funktioniert. Und siehe da: Es ist gar nicht so schwierig, wenn man sich einmal rangetraut hat!
Noch dazu sind die Mustersätze ziemlich übersichtlich bei diesem Schal: Insgesamt nur etwa 25 Maschen breit und ein Satz geht über zehn Reihen, davon kann man sich bei den fünf Rückreihen bei linken Maschen „ausruhen“.

Bisher habe ich nicht mehr als zehn Mustersätze gestrickt, es dauert also noch etwas bis das wirklich ein Schal ist, aber ich habe den Eindruck mit jedem gestrickten Satz werde ich schneller.

Wer weiß – vielleicht wage ich mich bald auch mal an das ein oder andere Strickstück, was auf meiner Liste „würde ich auch gerne mal stricken“ steht, wo ich mich aber noch nicht dran getraut habe, weil nur rechte Maschen und immer die gleiche Technik so schön einfach ist.

• Socken an der Spitze begonnen (da hält mich die Ferse noch davon ab)
Mrs. Beeton (da hapert es an meinen Strickenglischkenntnissen – nein, das gilt nciht mehr, ich sehe grade, es gibt ja auch davon eine Übersetzung!)
• ein Sommertop
• ein Pulli aus naturfarbener Wolle, vielleicht ein Rolli? (die Wolle liegt jedenfalls schon hier)

Schal für Salomé

Nun habe ich tatsächlich- schneller als gedacht – den angekündigten zweiten Diätschal gestrickt. Allerdings ist dieses Exemplar wieder nicht für mich, sonder für Salomé – wenn er ihr gefällt ;-). Ich bekomme dafür ein von ihr selbst genähtes Täschchen.
Der Erste sucht übrigens auch noch eine neue Besitzerin und Trägerin, die Farben sind nicht wirklich für mich gemacht.

Getauscht via Mirabellensafts Tauschecke.

Abnehmen – Zunehmen

Nein, es geht hier nicht um mein Körpergewicht, sondern nach langer Zeit mal wieder ums Stricken. Beim Surfen habe ich die Beschreibung für einen Diätschal bei Knittink gefunden. Eine tolle Idee!

Ich bin ja absolut kein Typ für Diäten, aber dieser Schal hat es mir angetan, und ich habe mit zwei kleinen Wollresten ausprobiert, wie der Schal bei meinen Strickkünsten aussehen würde. Und siehe da, er ist gelungen! Er würde mir besser gefallen, wenn er nur einfarbig wäre, aber was solls, die Wollreste haben grade so gereicht, und der zweite wird auch von den Farben her schöner! Und ein zweiter kommt bestimmt noch irgendwann! Denn das ist wirklich ein effektvolles Strickstück, das mir als „schlampiger“ Strickerin – oder soll ich eher sagen unkonzentrierter Strickerin? – sogar sehr entgegenkommt: Obwohl ich es mit dem Maschenzählen nicht so genau genommen habe fällt es am fertigen Schal nicht auf!

Aber jetzt lasse ich ein Foto weitersprechen:

Wie versprochen: Links zu Sockenmustern

Für eine begeisterte Sockenstrickerin 😉 , und regelmäßige Leserin meines Blogs, habe ich mal ein paar Links zu Sockenmustern aus meinen Favoriten rausgesucht.
Ich muss zugeben, dass ich selbst noch kein Muster davon gestrickt habe, da ich eh meistens selbstmusterndes Garn benutze, und glatt rechts so schön schnell geht. Aber irgendwann versuche ich mich auch mal dran!

Anleitungssamlung „Bestrickendes“ Anleitungen für Socken und noch vieles mehr

Anleitungssammlung auf Wollke 7 … nicht nur Socken

Wollkistchens Musterseite Sockenmuster

diverse Sockenmuster

Pomatomus-Socken – deutsche Übersetzung (pdf)

quergestrickte, längsgestreifte Socken (pdf)

Anleitungen für Socken bei Viruscreativus … und noch viel mehr

Sockenmuster beim Handarbeits-Club

Strickhüllen für …

allerlei technisches Kleingerät, das man gerne und oft in der Tasche mit sich rumträgt, habe ich mal wieder gestrickt.

Ich finde die beiden nicht so schön wie die orangefarbene Resteverwertung und es ging auch nicht ganz so schnell, aber von dem orangefarbenen Garn ist leider nichts mehr da, und Reste von Sockenwolle hatte ich noch ein paar. Die dünnere Sockenwolle wollte ich aber auch deshalb nutzen, weil die neue iPod-Hülle (rechtes Bild) ein Loch an der Unterseite haben sollte, damit man den Stecker einstecken kann ohne die Hülle abzunehmen. Bei meinem ersten Versuch ist mir das noch nicht so ganz geglückt. Der „Schlitz“ ist noch ein bisschen klein. Zieh ich jetzt den unteren Teil nochmal auf und stricke das Loch neu? (Mach ich ja gar nicht gern – aufziehen, und dann die Maschen einsammeln) Oder stricke ich nochmal komplett neu? Ich hätte da noch einen Rest blau-ringelnde Sockenwolle. Und mein Freund hat schon Bedarf angemeldet für eine Hülle mit Lasche, so wie diese hier, natürlich mit Loch für Ohrhöhrer und diesen Stecker.

Die Hülle links ist einfach nur ein Schlauch mit Rollrand, da musste ich mir keine Gedanken um irgendwelche zu umstrickenden Löcher machen, da es wirklich nur eine „Transporthülle“ ist.
Verbrauch: Links etwa 6 Gramm, rechts 8 Gramm.

Flower Power Stricknadel

Neue Stricknadeln braucht das Land! Z.B. solche Flower-Power-Nadeln aus Buchenholz mit Filzblumen am Ende, damit keine Masche runter rutscht. Damit macht das Stricken gleich doppelt Spaß 🙂

Die Nadeln selbst sind aus einem Buche-Rundstab gemacht, wie man ihn im Baumarkt in der Holz- oder Bastelabteilung in verschiedenen Dicken und meist in 1 Meter Länge bekommt. Mit einer einfachen Säge auf die passende Länge zuschneiden, vom 8mm dicken Stab hab ich für die Stricknadeln auf dem Foto 2 mal circa 34cm abgesägt. Dann habe ich die beiden Spitzen zuerst mit groben Schleifpapier in Form gebracht, und anschließend mit feinem Schleifpapier glatt poliert. Damit die Nadel auch überall ganz glatt ist, und später kein Garn hängen bleibt habe ich auch den Schaft nachpoliert, die Nadeln feucht abgerieben, damit sich feine Holzfasern aufstellen, nochmal schleifen usw. bis aus dem Rundholz-Stab eine feine glatte Stricknadel geworden ist!

Jetzt fehlt nur noch der „Abschluß“: In meiner „Bastelkiste“ hab ich noch ein paar gelbe Filzblümchen gefunden (nicht selbstgeilzt 😉 ), zwei schwarze Reißzwecken – et voilà: Fertig sind die Flower-Power-Stricknadeln!